Infoservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen für unsere Kunden

Unterschiede Tschechisch - Slowakisch

Freitag, 6. 1. 2006| Radim Sochorek| Dauerlink | Kategorie: Welt der Sprachen
Radim Sochorek
Das Tschechische und das Slowakische sind Sprachen der westslawischen Sprachgruppe. Trotz sprachlicher Verwandtschaft und gemeinsamer Geschichte der Sprecher in einem Staat (Tschechoslowakei 1918-1938, 1945-1993), bestehen doch dazwischen zahlreiche Unterschiede. Für die Generation vor 1993, die daran gewohnt war, täglich die jeweils andere Sprache passiv in den föderalen Medien zu hören (weniger lesen), stellen sie kein größeres Verständigungsproblem dar. Da durch die Staatstrennung der tägliche Kontakt sehr stark beschränkt wurde, ist für die jüngere Generation die Kommunikation mit dem Nachbarvolk heute bereits wesentlich schwieriger.

Ergänzung (13. 1.): Über die sinkende gegenseitige Verständigungsfähigkeit der Tschechen und Slowaken fand ich einen aktuellen Artikel bei Yahoo-News: Language split sees Czechs, Slovaks talk in tongues



(Beispiele zu den einzelnen sprachlichen Phänomenen stehen in Kursivschrift in folgender Reihenfolge: slowakisch - tschechisch - deutsche Übersetzung)

Wortschatz:
- Große Ähnlichkeit des Wortschatzes in vielen Bereichen: budova - budova - Gebäude, väèšina - vìtšina - Mehrheit
- Das Slowakische kennt viele Übernahmen aus dem Ungarischen: korèu¾e - brusle - Schlittschuhe
- Fachterminologien wurden häufig ins Slowakische aus dem Tschechischen übernommen.
- In Bereichen wie Lebensmittel, Botanik, Zoologie, Monatsnamen herrschen zum Teil beträchtliche Unterschiede: február - únor - Februar

Weitere ausgewählte unterschiedliche slowakisch-tschechische Begriffe

èierne korenie - pepø - Pfeffer
múr - zeï - Mauer
nádcha - rýma - Schnupfen
nech sa páèi - prosím - bitte
pery - rty - Lippen
rozprávka - pohádka - Märchen
prepáète - promiòte - entschuldigen Sie
ava - velbloud - Kamel
topánky - boty - Schuhe
vrecko - kapsa - Tasche
zemiak - brambor - Kartoffel


Grammatik:
- Das Slowakische stand unter einem stärkeren Einfluss von Dialekten, daher ist seine Grammatik einfacher.
- Slowakisch benutzt sprachgeschichtlich ältere Sprachformen als das Tschechische.
- 7 Kasus im Tschechischen, 6 im Slowakischen (ohne Vokativ - wird wie im Deutschen mit Nominativ ausgedrückt: pán! - pane! - Herr!)
- Unterschiedliche Deklinations- und Konjugationsendungen und -muster in beiden Sprachen: dievèatách - dìvèatech - Mädchen (Lok. Pl.)

Aussprache:
- Assimilationsbedingte weichere Aussprache des Slowakischen (Palatisierung)
- An vielen Stellen, wo im Tschechischen harte Konsonanten erscheinen, werden im Slowakischen weiche verwendet: kúpi - koupit - kaufen
- Rhythmische Kürzung: im Slowakischen können nicht zwei lange Silben nebeneinander stehen: chváliš - chválíš - du lobst
- Das tschechische ø (alveolarer stimmhafter affrizierter Vibrant) ist im Slowakischen unbekannt.
- Slowakische Diphthonge ia, ie, iu, ô (entsprechen tschechischen í, ù)
- Tschechischer Diphthong: ou (entspricht slowakischem ú)

Schriftform:
- Die slowakische Rechtschreibung ist mehr ausspracheorientiert (phonologisches Prinzip) als die tschechische.
- Buchstaben, die es im Tschechischen, nicht aber im Slowakischen gibt: ì (ije), ø, ù (langes u)
- Buchstaben, die es im Slowakischen, nicht aber im Tschechischen gibt: ä, ¾ (weiches l), å (langes l), ô (uo), à (langes r)


Alle Rechte vorbehalten. Copyright © Radim Sochorek, 2004–2015

Der Informationsservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen wird seit 2005 in deutscher und tschechischer Mutation vom professionellen Dolmetscher und Übersetzer Radim Sochorek aus Ostrava (dolmetscher-ostrava.eu) für seine Kunden herausgegeben.

Anzahl Artikel in deutscher Sprache: 987