Infoservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen für unsere Kunden

Friesisch soll vom neuen Sprachgesetz geschützt werden

Samstag, 12. 2. 2011| Radim Sochorek| Dauerlink | Kategorie: Welt der Sprachen
Radim Sochorek
Nach dem Entwurf eines neuen niederländischen Gesetzes soll jeder Einwohner der Provinz Friesland das Recht haben, im Kontakt mit den Behörden Niederländisch oder Friesisch zu gebrauchen. Die Rechte der friesisch sprechenden Bevölkerung soll der Rat für friesische Sprache garantieren. Die Niederlande erfüllt damit die Anforderung des Europarates, aus denen sich Rechte für Minderheitensprachen ergeben, zu denen sich das Königreich Niederlande verbürgt hatte, deren Umsetzung jedoch in der Vergangenheit stockte.

Friesisch

Heutiges friesisches Sprachgebiet- ISO 639-1: fy
- westgermanische Sprache
- 482 Tsd. Sprecher, davon 467 Tsd. in den Niederlanden (75 % der Einwohner der Provinz Friesland)
- 3 Varianten: Westfriesisch: Niederlande (Provinz Friesland, 2 westfriesische Inseln), Saterländisch: Deutschland (Niedersachsen, Saterland), Nordfriesisch: Deutschland (Schleswig-Holstein, Nordfriesische Inseln, Insel Helgoland)
- Varianten gegenseitig unverständlich; Saterländisch ist der letzte Dialekt des Ostfriesischen, das ansonsten vom Niederdeutschen weggedrängt wurde, das lokal den Namen Ostfriesisch übernommen hat
- seit dem 13. Jahrhundert offizielle Dokumente und religiöse Texte, zunehmender Einfluss des Niederdeutschen und Niederländischen

- 15. Jahrhundert – Verbindung zwischen dem West- und Ostfriesischen verschwindet
- 16. Jahrhundert – Niederländisch wird Amtssprache in der Provinz Friesland
- 1573 – letztes offizielles Dokument in Friesisch, danach bis zum 20. Jahrhundert nur literarische Texte
- seit dem 17. Jahrhundert Niederländisch die einzige Gottesdienstsprache, in westfriesischen Städten entsteht 'stedsk', Mischform des Niederländischen und Friesischen
- 1668 – Buch 'Friesische Gedichtskunst' (Gysbert Japick) als Grundlage für Standardfriesisch
- Beginn 20. Jahrhundert – Ostfriesisch auf den Nordseeinseln stirbt aus
- 1955 – Friesisch als Unterrichtssprache
- 1956 – Friesisch fakultative Gerichtssprache
- 1970er Jahre – Friesisch Gottesdienstsprache
- seit 1986 – Amtsstatus des Westfriesischen, regionale Verwaltungssprache
- 1992 – Anerkennung des Friesischen als regionaler EU-Sprache

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © Radim Sochorek, 2004–2015

Der Informationsservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen wird seit 2005 in deutscher und tschechischer Mutation vom professionellen Dolmetscher und Übersetzer Radim Sochorek aus Ostrava (dolmetscher-ostrava.eu) für seine Kunden herausgegeben.

Anzahl Artikel in deutscher Sprache: 987