Infoservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen für unsere Kunden

Ostrava/Ostrau im März 2011

Freitag, 1. 4. 2011| Radim Sochorek| Dauerlink | Kategorie: Ostrava/Ostrau
Radim Sochorek
In der ganzen Tschechischen Republik hat die Volkszählung begonnen. Hunderte von Zählungskommissaren besuchten auch die Haushalte in Ostrava, um Zählungsformulare zu verteilen. Zum ersten Mal konnten die Bürger die Zählungsformulare auch über das Internet einreichen. Der Stichtag war der 25. März.


Die Stadt Ostrava hat einen neuen Präsentationsclip (Hinweis an die Autoren: Es heißt "neues Ostrava").

Im Künstlerhaus wurde eine Alfons-Mucha-Ausstellung feierlich eröffnet. Einer der Schirmherren der Ausstellung, der gebürtige Ostrauer Ivan Lendl, Tennisspieler und selber ein Mucha-Sammler, hat den Organisatoren der Ausstellung einen Teil seiner Sammlung verliehen und im Verlaufe der Ausstellung seine Teilnahme zugesagt.

In Tøebovice (Strzebowitz) wird in den nächsten Monaten eine neue Einkaufsgalerie das Licht der Welt erblicken. Sie soll das bestehende Einkaufszentrum erweitern. Gebaut wird auch an weiteren Stellen. Im März wurde eine alte Fußgängerbrücke vom Zentralbusbahnhof zur Zughaltestelle Ostrava-Mitte abgetragen, an deren Stelle bis zum Jahresende eine neue Brücke zum neuen Zentrum Karolina gebaut werden soll. Einige Hundert Meter weiter wurde mit dem Umbau eines alten Hochofens begonnen. In Zukunft soll dort, im Unteren Bereich von Vítkovice, ein technisches Museum entstehen, dessen Bestandteil auch eine Fahrstuhlfahrt durch das Hochofeninnere sein soll.

Die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe Ostrava halten Streikbereitschaft. In der Bevölkerung wächst unterdessen Unmut über die kostenlose Beförderung, wenn die Feinstaubbelastung die zugelassenen Normen überschreitet. Am lautesten sind die Passagiere mit gültigen langfristigen Fahrkarten, die vorab den vollen Preis bezahlt haben.

An der Universität Ostrava hat der historisch vierte Rektor Jiøí Moèkoø die Amtsgeschäfte übernommen.

Ein seltener Steinfall zerstörte ein Wohnhaus unterhalb der Höhe Landek im Stadtteil Petøkovice (Petershofen). Die darin wohnende Familie kam mit einem Schrecken davon.

Das Leben des kleinen Elefantenmännchens im Zoo Ostrava ist bedroht, seine Mutter füttert es nicht. Die Mitarbeiter des Zoologischen Gartens können nach eigener Aussage wenig machen, nur hoffen, dass sich das ändert.

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © Radim Sochorek, 2004–2015

Der Informationsservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen wird seit 2005 in deutscher und tschechischer Mutation vom professionellen Dolmetscher und Übersetzer Radim Sochorek aus Ostrava (dolmetscher-ostrava.eu) für seine Kunden herausgegeben.

Anzahl Artikel in deutscher Sprache: 987