Infoservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen für unsere Kunden

Ostrava/Ostrau im Dezember 2012

Sonntag, 1. 1. 2012| Radim Sochorek| Dauerlink | Kategorie: Ostrava/Ostrau
Radim Sochorek
Große Betroffenheit herrschte in der ganzen Tschechischen Republik nach dem Tod des tschechischen Altpräsidenten Václav Havel. In Ostrava gedachten die Bürger des Verstorbenen mit Hunderten von Kerzen vor der Mariensäule auf dem Masarykplatz. Havel wurde in seiner Dissidentenzeit in Ostrava gefangen gehalten und unterstützte im vergangenen Jahr die Bewerbung Ostravas als Kulturhauptstadt Europas 2015.

Reste der Brücke zur Alten Schießstätte
Reste der Fußgängerbrücke zur Alten Schießstätte am rechten Ostrawitza-Ufer, wo ehemals der FC Baník Ostrava spielte, bevor der Fußballclub 1959 das Stadion Bazaly bezog. In der Nähe entsteht ein Wassersporthafen.

Der Besitzer des Fußballvereins Baník Ostrava verkaufte zum Unmut vieler Fans das Fußballstadion des Erstligisten Bazaly an einen Privatinvestor. Der Club darf ab der nächsten Saison wegen Infrastrukturauflagen des nationalen Fußballverbands nicht mehr auf dem Stadion spielen.

Im Zentrum der Stadt wurde eine Eisfläche installiert, die der Öffentlichkeit täglich bis Januar kostenlos zur Verfügung steht. Der zentrale Stadtbezirk verzichtet wegen der hohen Betriebskosten sogar auf seinen traditionellen Tanzball.

Die neue südliche Brücke in der Èeskobratrská-Straße ist fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben worden. Mit dem Bau der nördlichen Brücke in der Nachbarschaft des abgerissenen Eisstadions wurde 2006 begonnen, es fehlt noch die Ausfahrt zur Autobahn D1, mit einem noch unbekannten Fertigstellungsdatum. Aus dem Verkehrsbereich noch eine Nachricht: Die Privatgesellschaft Regiojet hat die Bahnverbindung zwischen Prag und Ostrava erweitert und bietet seit Dezember 10 Fahrten täglich. Bis zum Frühling sollen auf der Strecke 18 Verbindungen täglich fahren.

Der Teich von Heømanice soll zum besonders geschützten Gebiet erklärt werden. Im Teich und seiner Umgebung leben seltene Tier- und Pflanzenarten, allein die Binsenflächen erreichen über 100 ha. Das Wasser im Teich ist infolge der Zuleitung des Grubenwassers aus stillgelegten Bergwerken leicht salzig.

Lehrer in der ganzen Tschechischen Republik haben wegen Einschnitten in ihre Gehaltstarifen mit Arbeitsniederlegung protestiert. Der Streik betraf auch zahlreiche Schulen in Ostrava.

Das neue Jahr bringt viele Preissteigungen. Neben der Erhöhung des reduzierten Umsatzsteuersatzes von 10 % auf 14 %, der die Grundlebensmittel, Bücher, Zeitungen, kulturelle Veranstaltungen, Hotelübernachtungen, neue Wohnungen, oder auch Kinderwindeln verteuert, werden in Ostrava die Fahrkarten teurer. Eine 15-Minuten-Fahrkarte wird 15,- CZK (0,60 EUR) kosten, eine 60-Minuten-Fahrkarte 24,- CZK (0,96 EUR). Verteuert werden des Weiteren die Vignetten für die Benutzung der tschechischen Autobahnen.

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © Radim Sochorek, 2004–2015

Der Informationsservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen wird seit 2005 in deutscher und tschechischer Mutation vom professionellen Dolmetscher und Übersetzer Radim Sochorek aus Ostrava (dolmetscher-ostrava.eu) für seine Kunden herausgegeben.

Anzahl Artikel in deutscher Sprache: 987