Infoservice aus der Welt zwischen zwei Sprachen für unsere Kunden

Rumänisch - neue offizielle EU-Sprache

Samstag, 6. 1. 2007| Radim Sochorek| Dauerlink | Kategorie: Welt der Sprachen
Radim Sochorek
Rumänisch ist eine ostromanische Sprache, die von 30 Mio. Personen in Rumänien (21 Mio.), Moldawien (3,9 Mio.) und Minderheiten in der Ukraine, Serbien, Ungarn, Bulgarien sowie anderswo auf der ganzen Welt gesprochen wird. Seit dem 1. Januar 2007 ist es die mittlerweile 5. romanische Sprache der Europäischen Union.

RumänischDie Grundlage des heutigen Rumänischen sind Dialekte der Walachei und der Hauptstadt Bukarest.

Die vier großen Dialektgruppen des Rumänischen unterscheiden sich wesentlich voneinander, im eigentlichen Rumänien wird dakorumänisch gesprochen.

Aus der sprachgeschichtlichen Sicht handelt es sich um die Fortsetzung des Lateinischen in der römischen Provinz Dakien.

Einige rumänische Begriffe:

Abgeordneter - deputat
Bukarest - Bucureşti
Europäische Union - Uniunea Europeană
Ministerpräsident - prim-ministru
Parlament - parlament
Rumänien - România
rumänische Sprache - limba română


Ungefähr 60 % des Wortschatzes sind lateinischen Ursprungs. Weitere 20 % haben slawische Wurzeln, seit dem 6. Jahrhundert war die rumänische Sprache unter einem starken slawischen Einfluss. Die ältesten Sprachdenkmäler stammen erst aus dem 16. Jahrhundert, die Schriftsprache entwickelt sich im 18. - 19. Jahrhundert. Bis 1860 wurde das Rumänische in kyrillischer Schrift geschrieben.

Das sprachlich sehr verwandte Moldawische stand unter einem stärkeren Einfluss des Russischen, und wechselte auf die lateinische Schrift erst im Jahr 1989.


Alle Rechte vorbehalten. Copyright © Radim Sochorek, 2004–2015

Archiv des Informationsservices aus der Welt zwischen zwei Sprachen, der seit 2004 in deutscher und tschechischer Mutation vom professionellen Dolmetscher und Übersetzer Radim Sochorek aus Ostrava (dolmetscher-ostrava.eu) für seine Kunden herausgegeben wurde.

Anzahl Artikel in deutscher Sprache: 987